Essentials der Mitgliedschaft

 Damit's mit der Mitgliedschaft zur allseitigen Zufriedenheit klappt, sind kurz gesagt folgende Dinge essentiell:

  1. Dass du fürs folgende Wirtschaftsjahr zur Bietrunde kommst

  2. Dass du unseren Newsletter, die Ackerpost, erhältst

  3. Dass du einem Depot zugeordnet bist

  4. Dass du regelmäßig deinen Beitrag zahlst und dein Gemüse abholst :-)

  5. Dass du weißt, wie du dich engagieren und mitdiskutieren kannst


 1.

Jeweils im Januar steht die Bietrunde fürs nächste Wirtschaftsjahr an. Basierend auf unserer Wirtschafts- und Anbauplanung errechnen wir einen Richtwert für einen Ernteanteil. Mitglieder, die mehr als den Richtwert zahlen, ermöglichen es Mitgliedern, die nicht so viel zahlen können, ebenfalls bei der SoLawi mitzumachen. Zeit und Ort der Bietrunde werden rechtzeitig über die Ackerpost bekannt gegeben. 

2.

Die Ackerpost ist der wöchentliche Rundbrief, in dem ihr alle wichtigen Infos rund um eure SoLawi Vierlande erfahrt. Die Ackerpost soll in alle Richtungen funktionieren:

Die GärtnerInnen nutzen sie, um euch mitzuteilen • welches Gemüse es am Freitag gibt (… ob ihr Sauerkraut-Gefäße mitbringen müsst) • was in der Gärtnerei so passiert • ob Hilfe auf dem Acker benötigt wird • warum die Paprika Läuse haben etc. • wann und wo wichtige Termine wie die Bietrunde stattfinden

SoLawistas nutzen sie bspw. für • Demo-Aufrufe • Ankündigung von Aktionen • Berichte über Aktionen • Nachrichten darüber, wie es weiter geht mit der SoLawi • …

Damit die SoLawi funktioniert, alle gehört werden und zufrieden sind, ist es also wichtig, dass alle Mitglieder die Ackerpost lesen.

Um die Ackerpost zu abonnieren, folge bitte diesem Link http://eepurl.com/dshrrj, trage deine Daten ein und klick dann auf den Bestätigungslink in der Email, die du erhältst. Falls Donnerstagabend keine Ackerpost in deinem Postfach sein sollte, melde dich bitte noch mal unter ackerpost@solawi-vierlande.de!

3.

Unsere Depots liegen derzeit in Neuengamme nahe Reitbrook, Kirchwerder, Curslack, Bergedorfer Villenviertel, HH-Altona, HH-Hohenfelde und HH-Sternschanze.

Das Gemüse ist meist Freitagnachmittag, manchmal erst gegen Abend, im Depot.

Welches liegt für dich am günstigsten (erreichbar von Arbeitsstätte, Wohnort)? Das wurde im Vertrags-Formular abgefragt. Das Logistik-Team (logisitik@solawi-vierlande.de) klärt die Verfügbarkeit mit dem Depot. Du wirst dann nach der Bietrunde informiert, wo du dein Gemüse abholen kannst.

Die Depots organisieren die Abholung des Gemüses von der Gärtnerei selbst. Hierfür gibt es FahrerInnenlisten, in die sich alle gemäß ihrer Möglichkeiten eintragen. Der/die FahrerIn gibt den anderen Bescheid, sobald das Gemüse im Depot ist. Die Depots in HH-City haben einen Kurierdienst engagiert. Die Kosten werden auf die Mitglieder dieser Depots umgelegt und es ergibt sich ein Zusatzbeitrag von 132 Euro pro Jahr und Anteil. Ab und zu gibt es auch Depotgruppentreffen, um Dinge zu klären. Für all das ist es wichtig, dass du auf dem Email-Verteiler deiner Depotgruppe bist.

Vielleicht willst du ja selbst ein Depot anbieten? Dann melde dich bei der Logistik-AG: logistik@solawi-vierlande.de.

4.

Die Rechnung geht dir per Mail zu. Dank unserer Gemeinnützigkeit können wir dir für deinen Mitgliedsbeitrag eine Zuwendungsbescheinigung ausstellen. Bei Fragen schreib bitte Jack unter rechnung@solawi-vierlande.de.

Das war die Pflicht - nun kommt die Kür

5.

Wer einen Ernteanteil erwirbt, wird Vereinsmitglied und ist herzlich eingeladen, an allen Vereinsaktivitäten mitzuwirken. Die SoLawi lebt von ehrenamtlichem Engagement. Mitglieder engagieren sich derzeit in der Buchhaltung, der Mitgliederverwaltung, der Logistik, der Organisation der Ackerhelfer, durch Mithilfe auf dem Acker, beim Fundraising, bei der Vereinsgründung. Sie stellen Visions-Workshops auf die Beine, entwerfen Flyer, halten Pressekontakte,.... Es ist für jede/n etwas dabei.

→ Das ist alles freiwillig. Alles kann, nichts muss. Mindestens nötig an Engagement sind: Der finanzielle Beitrag und die Abnahme des Ernteanteils, sowie die Mitorganisation der Abholung zum Depot.

→ Aaaaber: Der Verein lebt von eurem Engagement. Und: Auf dem Acker und in der Gärtnerei sind die GärtnerInnen darauf angewiesen, bei Arbeitsspitzen Mithilfe vieler Hände zu bekommen. Die Aktionen finden meist an Wochenenden statt und werden über die Ackerpost kommuniziert.

Um uns kennenzulernen, Ideen, Wünsche zu besprechen, sich auszutauschen, komm gern zum SoLawi-Stammtisch. Wir treffen uns immer am 2. Dienstag im Monat um 19:00 im BelAmi in der Holtenklinkerstr. 26 in Bergedorf.

Relevante Infos stellen wir z.T. im Mitgliederbereich der Website zur Verfügung (Passwort: leckersolidarisch). Kommunikation findet hauptsächlich über die Plattform Rocketchat statt. Warum wir das so machen, kannst du hier nachlesen. Um dich hier anzumelden, folge diesen Links:

Hier geht es zur Anmeldung zur Nextcloud (Daten, Protokolle, Infos landen hier)

Hier geht es zum Chat (dieser Chat enthält bereits Teile der Slack Protokolle).

Lies dir nach der Anmeldung bitte als erstes das kurze Dokument "So funktioniert die Cloud" durch.

 

Weitere Fragen klären sich vielleicht über unsere FAQ (häufig gestellte Fragen, www.solawi-vierlande.de), außerdem sind wir jederzeit per Mail (siehe oben) für dich erreichbar.

 

Schöne Grüße

 

aus der Gärtnerei von Kristina, Inga und Ole

aus dem Büro von Jack und Jessi

aus der Logistik von Hartmut, Erich, Basti, Anna, Marc, Vera, Eike, Flo, Barbara

aus der Acker-AG von Charlotte

und aus der IT-Matrix von Flo und Eike

Hier noch mal für den Überblick:

Fragen zur Mitgliedschaft/zum Vertrag: buero@solawi-vierlande.de (Jack)

Fragen zur Rechnung: rechnung@solawi-vierlande.de (Jack)

Fragen zu den Depots: logistik@solawi-vierlande.de

Fragen zu dem Depot-Email-Verteiler, Rocketchat etc.: it@solawi-vierlande.de

Fragen zum Gemüse: info@solawi-vierlande.de