Die Luffagurke

Die Luffagurke! Das Überraschungsgemüse des Jahres. Wir haben sie zum ersten Mal angebaut, und man kann sie nicht mehr essen, aber sich damit die Hände waschen (oder auch das Gesicht, vielleicht sogar Geschirr, probiert es aus). Ihr kennt sie bestimmt als Luffa-Schwamm.

Eure neuen Luffa-Schwämme sind bio und regional, und wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind, kann man sie einfach auf den Kompost werfen!

 

Die Scheiben vorsichtig in der Hand rollen und etwas quetschen, dann bricht die Schale und lässt sich ablösen. Dann gut ausdrücken, unter klarem Wasser abspülen und ein paar Tage auf einem Ofenrost o.ä. auf der Heizung trocknen lassen. Gut kontrollieren, dass nichts schimmelt! Wenn alles trocken ist, fallen die Kerne zum Teil selbst raus, die restlichen lassen sich gut herauslösen, wenn man das Ganze noch einmal gründlich spült.

Fertig ist der Schwamm.

 

Viel Spaß damit! Und schreibt uns doch mal, wie ihr unser Anbauexperiment fandet.

 

Eure Gärtnys

Frische Luffagurkenscheibe

Getrocknete Luffagurke und der fertige Schwamm

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Kati (Donnerstag, 18 November 2021 12:27)

    Cool!
    Bin sehr gespannt. Ich glaube ich hatte die im Gewächshaus gesehen uns mich gewundert was es ist. Habt ihr noch ein Bild im frischen Zustand?

  • #2

    Charlotte (Freitag, 19 November 2021 17:10)

    Hätte ich doch jetzt glatt gegessen ���

  • #3

    Sigrid Heckt (Sonntag, 21 November 2021 11:37)

    Hallo an alle Interssierten,
    unsere Gurke ist getrocknet und sieht interessant aus. Bisher dachte ich immer, dass es sich bei dem luftigen Schwamm um ein Produkt aus dem Meer handelt, aber weit verfehlt.
    Wer noch weitere Details wissen möchte, schaut einfach auf folgenden Link. Die Fotos und Erläuterungen fand ich ganz interessant.
    Einen tollen Sonntag euch allen wünscht

    Sigrid

    https://www.waschbaer.de/magazin/luffagurke-anbauen