Neues vom Acker KW 45

 Liebe Solawistas,

jetzt beginnt die Zeit des Lagergemüses. Unsere Beete leeren sich, gehen nach und nach unter einer

Mulchdecke in den Winterschlaf. Und auch in den Gewächshäusern können wir eigentlich nur noch

Salate und Spinat anbauen; diese Woche haben wir den letzten Satz Postelein gepflanzt. Jetzt sind

alle Gewächshausflächen voll.

 

Wie gesagt: Es beginnt die Zeit des Lagergemüses. Leider kann nicht jede Möhre, jede

Sellerieknolle und jeder Kohl, den wir ernten, den ersten Preis im Schönheitswettbewerb gewinnen.

Es gibt natürlicherweise auch zu kleine, krumme, von Insekten angepikste und – in diesem Jahr

mehr denn je – von Schnecken vorgekostete Exemplare. Diese halten sich im Lager nicht so gut,

daher verteilen wir sie als erstes.

Drücken wir uns alle die Daumen, dass die Schnecken nächstes Jahr nicht wieder so überhand

nehmen wie dieses!

 

Jetzt, nach der Erntephase, können wir uns auch daran machen, eine Übersichtstabelle zu erstellen,

damit wir wissen, wie viel von welcher Gemüsesorte in unserem Kühlraum wir über wie viele

Wochen verteilen können. Eine kleine Projektion in die nähere Zukunft.

Außerdem machen wir eine Inventur unserer Saatgutvorräte, um im nächsten Jahr gleich zu sehen,

wie viel nachbestellt werden muss. Eine Projektion in die etwas weiter entfernte Zukunft.

Und an einem Ort, ein wenig entfernt von der Gärtnerei, gibt es ja noch den Folientunnel, den wir

abbauen, damit er dann im nächsten Jahr als Jungpflanzenanzuchthaus bei uns wieder aufgebaut

werden kann. Das ist dann eine Projektion bzw. ein Projekt für die bisher am weitesten entfernte

Zukunft, aber doch gleichzeitig so angenehm konkret.

 

Und last, not least, die Umsetzung der Verdichtung bzw. Fortsetzung der Wildobsthecke, die wir

2019 angelegt haben, geht ebenfalls weiter voran. Wir haben bereits Sträucher und Bäumchen

ausgesucht und die Fläche gemulcht, wo die Pflanzen dann stehen sollen. Und das ist jetzt nun

wirklich ein Projekt, das von der ganz nahen bis in die ganz weit entfernte Zukunft reicht, um Tier

und Boden, Gemüse, Mensch und Klima gut zu tun.

 

À propos Projekte und Zukunft und Gemüse: Ende November und Anfang Dezember finden zwei

Aktionen statt, bei denen Mitglieder sich bereiterklärt haben, Sauerkraut für alle herzustellen. Ist

das nicht super?! Vielen Dank schon mal im Voraus allen, die dabei mitmachen!

Sauerkrautherstellung macht Spaß, ist aber auch Aufwand. Damit der nicht in Arbeit ausartet, wird

bei jeder der Aktionen jeweils für die Hälfte aller Anteile Sauerkraut gemacht, einmal in der

Hamburger Innenstadt, einmal in Bergedorf.

 

Ihr könnt nicht genug kriegen von Sauerkraut? Startet doch vielleicht eine weitere Stampf-Aktion.

Kohl wäre noch zu haben! Interessierte melden sich bei

mitmachen@solawi-vierlande.de

 

Das war‘s für diese Woche aus Gärtnerei, Büro und von der Baustelle!

 

Viele Grüße

 

Kristina

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Britta N. (Freitag, 12 November 2021 08:49)

    Hallo an alle, bezogen auf die Sauerkrautversorgung für die Bergedorfer ist der Stand aktuell wie folgt:
    Geplant ist zurzeit eine Aktion bei mir am 4.12. ab 10 Uhr. Bei dieser Aktion werden wir aber nur Kraut herstellen können für Depots, die sich bis dahin melden und ab 4.12. eine Lagermöglichkeit für ihr jeweiliges Depot anbieten und das Kraut Abends bei mir abholen. Bisher haben wir noch keine Lagermöglichkeit für das Heinrich-Heine Depot gefunden. Das Kraut muss ca. 2 Wochen bei Zimmertemperatur gären, ab und zu kontrolliert werden und dann kühler (z.B. Keller) gestellt werden oder in das Depot gebracht werden.
    Wenn sich für H-H noch Lagermöglichkeiten ergeben, benötigen wir für den 4.12. auch noch 1-2 weitere Helfer, oder Jemanden, der eine zweite Aktion an einem anderen Termin durchführt. Bitte meldet Euch unter mitmachen@solawi-vierlande.de

  • #2

    Britta N. (Freitag, 12 November 2021 14:24)

    Hallo an alle, bezogen auf die Sauerkrautversorgung für die Bergedorfer ist der Stand aktuell wie folgt:
    Geplant ist zurzeit eine Aktion bei mir am 4.12. ab 10 Uhr. Bei dieser Aktion werden wir aber nur Kraut herstellen können für Depots, die sich bis dahin melden und ab 4.12. eine Lagermöglichkeit für ihr jeweiliges Depot anbieten und das Kraut Abends bei mir abholen. Bisher haben wir noch keine Lagermöglichkeit für das Heinrich-Heine Depot gefunden. Das Kraut muss ca. 2 Wochen bei Zimmertemperatur gären, ab und zu kontrolliert werden und dann kühler (z.B. Keller) gestellt werden oder in das Depot gebracht werden.
    Wenn sich für H-H noch Lagermöglichkeiten ergeben, benötigen wir für den 4.12. auch noch 1-2 weitere Helfer, oder Jemanden, der eine zweite Aktion an einem anderen Termin durchführt. Bitte meldet Euch unter mitmachen@solawi-vierlande.de