Neues vom Acker KW 41

 Liebe Solawistas,

die Temperaturen sinken, die Nächte werden kühler, der erste Frost war da: Zeit, sich verstärkt um

die Ernte der Lagergemüse zu kümmern.

Möhren, Kürbisse und der größte Teil der roten Bete sind schon in unserem Kühlraum

untergebracht, und gestern haben wir uns mit vereinten Kräften dem Rot- und Weißkohl gewidmet.

Beide Sorten sehen wunderschön aus, sind ziemlich gleichmäßig gewachsen und in den letzten

Monaten nur sehr wenig von Schnecken und Raupen besucht bzw. verkostet worden. Bisher sind

wir sehr zufrieden!

 

Die meisten Lagergemüse müssen wir auf dem Acker schon nach Kalibern sortieren, damit wir sie

später besser verteilen können. Da gibt es dann Kisten zu je sechs, acht und zwölf Stück, und es

geht ein bisschen zu wie beim Quartettspiel, wenn wir alle mit unseren Kisten über den Acker

ziehen und versuchen, sie mit möglichst gleich großen Köhlern zu füllen: „Ich brauch noch zwei

Sechser!“ - „Hab ich nicht, aber ich tausche drei Zwölfer gegen einen Achter.“

 

Drei Fuhren Kohl sind dann gleich vom Acker ins Kühlhaus weitergereist, der Rest hat die Nacht,

gegen Frost in warme Laken gehüllt, in der Halle gewartet und ist heute umgezogen.

Und wiedereinmal macht sich unser Trecker sehr bezahlt, denn er kann neben dem Beet herfahren,

sukzessive beladen werden und die Kisten gleich palettenweise vom Acker wegtransportieren.

Wenn ich daran denke, dass wir das zu Beginn der Solawi mit Schubkarren gemacht haben, immer

ca. fünf Kisten zur Zeit bewegend ...!

 

Jetzt stehen noch Steckrüben, Knollensellerie, Schwarzer Rettich, Pastinaken und Wirsing auf den

Beeten und warten darauf, geerntet zu werden. Porree, Rosen- und Grünkohl bleiben draußen

stehen, sie kommen mit Frost gut zurecht und können auch im Winter direkt vom Acker geerntet

werden.

 

Habt eine schöne Restwoche!

 

Kristina