Neues vom Acker KW 31

Hallo ihr Lieben,
nach zwei Wochen Urlaub bin ich aufgeregt wieder in das
Gärtnerei-Geschehen eingetaucht.
Nach zwei Wochen Abwesenheit im Sommer kommen mir die Pflanzen immer
gleich drei mal so groß vor wie vorher.
Der Acker sieht richtig voll aus, das ist sehr schön.
Wir haben Mangold und Fenchel gepflanzt, Herbstrübchen gesät, Möhren
gehackt und vorbereitet für Grünkohl.
Am Mittwoch wurden wir kurz vor Feierabend noch von einem Wolkenbruch
überrascht.
Ich konnte mich mit dem Trecker bei Vollgas noch gerade ins Trockene
retten, aber Jakob wurde auf den 200 Metern
vom Acker in die Halle komplett gewaschen.
Abgesehen von den nassen Klamotten ist es leider etwas ärgerlich, da wir
so die weiteren Hackarbeiten leider nicht vortsetzen können, die
eigentlich dringend anstehen. Hoffen wir, dass baldige Sonne für
Ausgleich sorgt.
Ansonsten ist es im Moment eine wahre Pracht in den Gewächshäusern:
Tomate, Paprika, Gurke und Auberginen sind zu voller Größe gediehen und
hängen voller Früchte, die zum Teil schon in bunten Farben leuchten.
Bis die Paprikas bunt werden (ein Prozess der Reife) dauert es noch
etwas, aber die Pflanzen sehen sehr gut aus und versprechen reiche Ernte.
Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass die ersten Brombeeren reif werden!
Das ist für mich immer ein Zeichen des nahenden Endes des Sommers, was
mich immer etwas wehmütig macht.
Aber ich versuche mal mich eher aufs schöne zu konzentrieren und
Brombeermarmelade zu kochen.
Habt es gut und geniesst das Leben,
Ole

Kommentar schreiben

Kommentare: 0