Neues vom Acker KW 27

Nun fangen tatsächlich die ersten Tomaten an reif zu werden - unsere frühe Sorte Matina, die "morgendliche". Ein paar von euch sind letzte Woche schon in den Genuss der ersten Gurken gekommen, auch ein paar Zucchini wurden schon gesichtet - es geht los mit dem Sommergemüse. Heute morgen, als ich die Nützlinge, die mit der Post kamen, in den Gewächshäusern verteilte - das ist immer ein Moment der engen Tuchfühlung mit den Pflanzen - dachte ich, dass Aubergine, Gurke, Tomate und Paprika uns dieses Jahr gut gelungen zu sein scheinen.

Das freut mich und darauf muss ich auch immer wieder bewusst schauen. Ansonsten kann einen das was die Schnecken mit den Ackerkulturen veranstalten ganz schön herunterziehen.

Heute haben wir den Kohl gehackt - Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Lagerkohlrabi - und mussten feststellen, dass der Bodycount sich nochmals erhöht hat: Der frisch gepflanzte Wirsing ist um ein Drittel von den Schn... they-who-must-not-be-named dezimiert worden.

Dafür ist der gesamte Porree gepflanzt und die Steckrübe bisher verschont geblieben.

 

Wir GärtnerX haben angesichts der zu erwartenden dünnen Lage fürs Winterlager überlegt, wie wir das Gemüse verteilen werden. Unser derzeitiger Stand ist: Wir geben euch normale Mengen raus, und dann ist es irgendwann - vor Ende des Winters - alle. Anstatt das Gemüse zu strecken und euch wegen drei Möhren ins Depot fahren zu lassen, machen wir stattdessen eine Lieferpause. Wie lang die sein wird, stellt sich heraus, wenn wir die Ernte eingebracht haben. Wir können die Zeit zum Planen, für Reparaturen etc. nutzen, und für euch ist es auch Ressourcen-effizienter. Wir hoffen, das ist in eurem Sinne. Meldet euch natürlich gern, wenn ihr Gedanken dazu habt.

 

Am Wochenende haben vier fleißige HelferInnen mit Ole wie wild Möhren gejätet - auch das ist heute weitergegangen. An dieser Stelle möchte ich euch noch mal ganz herzlich dazu einladen, und darum bitten, zu unseren Wochenendaktionen zu kommen. Wir haben die aus zweierlei Gründen eingerichtet. Zum einen brauchen wir für die Arbeitsspitzen (Saatkulturen wie Möhren, Rote Bete, Mais jäten) viele, wirklich viele Hände. Das schaffen wir nicht allein. Zum anderen haben wir von vielen die Rückmeldung bekommen, dass ihr unter der Woche zwar keine Zeit habt, aber gern am Wochenende kämt. Bitte tut das! Wir brauchen euch. 4 Helfer sind besser als keine, aber mit 20 wären wir womöglich fertig geworden. Wälzt bitte eure Kalender, und schaut, ob ihr nicht zu einem unserer Wochenendtermine könnt.

 

vielen Dank und lieben Gruß

Inga

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Birte (Donnerstag, 08 Juli 2021 08:32)

    Liebe Inga! Oh, die Bilder sind ja wirklich frustrierend! Merkwürdig, dass die Schnecken auf dem Eggers Acker nie ein Problem waren. Aber das liegt wohl wie ihr geschrieben habt tatsächlich am feuchteren Wetter in diesem Jahr.
    Eine Lieferpause ist zwar schade, aber und allemal besser als Kleckerkram... Ich bin da ganz bei euch und freue mich auf Tomaten und Co.
    Kopf hoch! und ganz liebe Grüße, Birte