Basilikumsorten und Pflegeanleitung

 Basilikum

 

Liebe Solawistas,

das Basilikum ist da! Mit der richtigen Pflege (siehe die Anleitung im Blog) kann es lange halten.

Basilikum gibt es in sehr vielen verschiedenen Sorten, die alle ein unterschiedliches Aroma haben

und sich vielfältig einsetzen lassen. Im Handel bekommt man vor allem das großblättrige

Genoveser Basilikum.

Wir haben für euch sieben verschiedene Sorten, die ihr in verschiedenen Zusammenstellungen

bekommt: Es wird voraussichtlich drei Mal Basilikum geben, und immer verschiedene Sorten (in unterschiedlichen Mengen).

 

Großblättriges Basilikum

Typ Genoveser; großblättrige Form, starker Wuchs, sehr gutes Aroma.

Mittelgroßblättriges Basilikum

Vereint gutes Aroma mit ausreichend starkem vegetativem Wuchs. Schöne Pflanzen für Topfkräuter.

 

Buschbasilikum

Sehr kompakt, verzweigt mit kleinen Blättern, gut geeignet für Topfkultur.

 

Heiliges Basilikum/Tulsi

Hochwachsendes

Basilikum mit etwas kräftigeren Blättern. Besonderer, blumiger Geruch.

Zahlreiche, schöne rosa Blüten. Sehr robust auch im Freiland. Unter dem indischen Namen "Tulsi"

wichtige Pflanze für Zeremonien im Hinduismus. Besonderer, süß-herber Geschmack. Für die

Verwendung als Tee oder zu asiatischen Gerichten.

 

Thai-Basilikum

Niedrig wachsendes Basilikum mit grünen, leicht violett angehauchten mittelgroßen Blättern.

Dunkelviolette Stängel und rosa-lila Blüten machen das Thai-Basilikum auch zu einer hübschen

Zierpflanze für warme Lagen. Süßer, an Anis erinnernder Geschmack.

 

Zimtbasilikum

Angenehmes Aroma. Verbindet Zimt und Basilikum zu einem einzigartigen Duft- und

Aromabouquet. Bildet große Blätter. Durch die kleinen violetten Blüten auch sehr dekorativ in

Blumenbeeten.

 

Limonenbasilikum

Das besonders intensive Aroma erinnert an Limette, Zitrone und Bergamotte. Passt gut zu Tomaten

und asiatischen Gerichten, aber auch zu Obstsalat oder zu Marmeladen.

 

Quelle: Bingenheimer Saatgut

 Pflegeanleitung Basilikum

 

Basilikum im Kräutertopf ist in unseren Breiten meist einjährig und für den sofortigen Verzehr

gezüchtet. Basilikum hat also keine lange Lebensdauer.

Pflege:

Der Standort sollte sonnig und warm sein, 12-24 °C.

Der Boden muß nährstoffreich und durchlässig sein.

Regelmäßig täglich gießen; am besten über einem Unterteller.

Der Wurzelballen darf nicht austrocknen. Staunässe unbedingt vermeiden.

Gedüngt wird mit nährstoffreicher Blumenerde oder Blattpflanzen-Flüssigdünger, auch mit

Hornspänen. Im Freiland alle sechs Wochen düngen, in Topfhaltung wöchentlich.

 

Am besten sofort nach Einzug bei euch in einen größeren Topf pflanzen,

mit frischer Erde. Als Dünger eignet sich auch Kaffeesatz.

Nicht einzelne Blätter ernten, sondern regelmäßig ganze Stiele. Und zwar oberhalb eines Blattpaares.

Aus den Blattachseln treiben neue Verzweigungen aus.

Pflegefehler:

Zu viel oder zu wenig Wasser.

Zu dunkler Standort.

Nur einzelne Blätter ernten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nicola van Riesen (Freitag, 09 Juli 2021 11:41)

    Super Beschreibung und Pflegeanleitung! Danke!