Neues vom Acker KW19

Diese Woche ist unsere Arbeit bestimmt durch den Regen: Der sehr schwere Boden auf unserem Acker klebt und ist puddingweich, jede Bearbeitung würde jetzt zu Verdichtung führen. Was macht man also? Freut sich über Wasser, Wärme und Licht, wie auch die bald explodierenden Pflanzen und außerdem darüber, dass das Wetter uns die Arbeit strukturiert:

 

Man kommt in den Gewächshäusern voran, die Auberginen sind gepflanzt, der eigene Kompost wird auf dem Acker ausgebracht, macht auf der Mistplatte Platz für den Mist aus dem Schafstall, der dort wiederum Platz macht für weitere Tomaten, baut die Bewässerung auf (schließt Saugkorb an Verjüngungsstück an Storzanschluss an Pumpe an, richtet alle Anschlüsse spannungsfrei aus, spült die Leitung durch und freut sich über die verlässliche Pumpe.), bringt Spinat, Salat und Zwiebeln in die Erde und freut sich, dass man nicht angießen muss.

 

Schöne Grüße von

Inga

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Charlotte (Donnerstag, 13 Mai 2021 00:37)

    Endlich mal wieder in der Gärtnerei komme ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus: Es ist so viel passiert!
    Das junge Grün sprießt drinnen wie draußen, so viel wurde schon gepflanzt, so viele Pflanzen warten noch darauf, eingepflanzt zu werden. Und mitten drin ein emsiges Gewusel von Menschen, die zielgerichtet ihrer Tätigkeit nachgehen. Ihr seid so toll!
    Hinter der Gärtnerei dehnt sich der neue Mattens Acker, der sogar schon ein eigenes Kompostklo erhalten hat. Wie schön ist SoLawi! �