Neues vom Acker KW07

Liebe SoLawistas,

wir sind weiter fleißig am planen. In der Anbauplanung sind wir mittlerweile Anfang Juni,  und die Umstellung unserer Planung von Exceltabellen (siehe unten) auf eine Anbauplanungssoftware kostet auch etwas Zeit, erspart sie hoffentlich später und erleichtert uns die Arbeitsorganisation.

Mit den steigenden Temperaturen schalten wir unser Lager wieder von "heizen" auf "kühlen" um, hoffen dass Wärme und Licht den Spinat der seit Monaten im Wachstum verharrt auf Erntegröße anwachsen lässt (ohne dass er gleich blühen will), laufen voreilig mit dem Spaten zum Porree, nur um festzustellen, dass ein Meißel angebrachter wäre und vertagen die Ernte auf nächste Woche, ernten fasziniert den vor dem Frost noch so knackigen und jetzt so weichen - letzten! - Grünkohl. Die Behandlung haben die alten Grünkohlsorten vormals gebraucht, um genießbar zu sein. Die heutigen Sorten enthalten weniger Bitterstoffe und schmecken auch so. Ich bin trotzdem gespannt, was der harte Frost mit dem Geschmack veranstaltet hat.

Und so ganz langsam geht es wieder los in der Gärtnerei: Nächste Woche säen wir die ersten Sätze Rettich und Radieschen im Gewächshaus. Obacht, wohin man sät, denn der Rettich braucht 10 Wochen bis zu Ernte, da kommt er womöglich den Tomaten in die Quere. Also doch besser vor die Paprika. Die säen wir zwar auch schon nächste Woche aus, aber die werden ganze 3 Monate brauchen, bis wir sie ins Gewächshaus pflanzen.

 

Unten ein paar Wintergemüse-Impressionen und eine Anregung, was mensch damit auch machen kann: Kimchi (in diesem Fall á la Charlotte). Übrigens, wenn ihr Lieblingsrezepte habt, in denen ihr Wintergemüse verzaubert, gerne auch sehr einfach. dann teilt sie doch mal mit den anderen SoLawistas. Speziell zu schwer vermittelbaren Kandidaten wie Steckrübe, Schwarzer Rettich, Superschmelz, Weißkohl, Rote Bete...und dann irgendwann wieder Mangold.

Einfach ne Mail an Jessi: Ackerpost@solawi-vierlande.de

 

Schöne Grüße

Inga

Kommentar schreiben

Kommentare: 0