Neues vom Acker KW 31

Liebe Solawistas,

wie schön ist es, gut erholt aus dem Urlaub zurückzukommen (genaugenommen bin ich ja schon seit letzter Woche wieder da) und den Garten mit sämtlichen Pflanzen darin tippitoppi in Form wiederzutreffen! Schön ist es auch zu wissen, dass Ole im Moment seine Urlaubstage genießen kann und dass Inga das ab nächstem Montag tun wird. Zwei Wochen entspannen sind einfach Gold wert, nicht wahr?

Das Gemüse hat jedenfalls einen ordentlichen Schub gemacht, und jetzt beginnt langsam die ruhigere Sommerphase, da wir „so spät“ im Jahr nicht mehr so viel pflanzen und die meisten Kulturen so groß sind, dass sie sich selbst gegen die diversen Beikräuter behaupten können. Da können wir etwas langsamer jäten :-)

Kleiner Scherz. Wir haben immer noch genug zu tun, aufarbeiten von Liegengebliebenem ist nur ein Teil davon. Die großen Jäteaufgaben sind allerdings tatsächlich so gut wie alle erledigt, und da am Wochenende Acker-Aktion war und auch heute mehrere Menschen zu uns auf den Acker gekommen sind, haben wir sowohl den Mais als auch den Porree ein letztes Mal von etwas unangenehmeren Nachbarn befreit. Das fertig zu bekommen, hatten wir gar nicht eingeplant.

Dafür brauchen wir im Moment relativ viel Zeit für die Ernte. Gurken, Zucchini, Tomaten müssen mehrmals pro Woche geerntet werden, Möhren und Bohnen zu ernten dauert ziemlich lange. Daher haben wir uns dieses Jahr dafür entschieden, nicht an alle Depots gleichzeitig Bohnen zu liefern, sondern das auf mehrere Wochen aufzuteilen. So kriegen trotzdem alle Bohnen, aber wir schaffen die Ernte besser und sind nicht darauf angewiesen, dass uns jede Woche mindestens drei Helfer zur Seite stehen. Das ist entspannter für uns alle.

Gut für uns ist das unstete Wetter. Denn wenn die Sonne nicht scheint, haben wir mehr Zeit, Gurken, Tomaten und Paprika in den Gewächshäusern zu pflegen. An heißen Tagen muss man die Gewächshäuser spätestens um 11 Uhr zwingend verlassen, sonst wird man gekocht, wenn man ein Säugetier ist. Außerdem brauchen wir bei regelmäßigen Regenfällen nur wenig zu bewässern. Besonders Mais und Knollensellerie gefällt so ein Wetter. Und auch wir beschweren uns nicht, ab und zu ein kleiner Schauer kann sehr angenehm sein. Und sei es, um ihn für eine Pause zu nutzen.

Ich wünsche euch allen gute Erholung (gehabt zu haben)! Und eine schöne Restwoche.

Kristina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0