Neues vom Acker KW13

Hallo ihr Lieben,

es ist schon sehr skurril zu sehen: die halbe Welt ist im Zwangs-Stillstand und bei uns nimmt die Anbausaison gerade so richtig

Fahrt auf.

Abgesehen davon, dass wir aus Gründen der Kontakt-Reduktion momentan leider auf eure Hilfe aus der Solawi-Gemeinschaft verzichten "möchten", arbeiten wir drei nahezu unverändert weiter, bzw. legen erst so richtig los (Nur ich falle manchmal wegen Kinderbetreuung einen halben Tag aus).

Das trocken-windige Wetter hat das Land sehr gut abtrocknen lassen, so dass wir auch im Freiland unsere Pflanzungen und Aussaaten wie geplant umsetzen konnten. Diese Woche haben wir Knoblauch (siehe Foto), Blumenkohl, Brokkoli, Rucola und Kopfsalat gepflanzt sowie Radieschen gesät. Wir haben auch einen Grossteil der Tomaten- und Auberginenjungpflanzen pikiert und in unser beheiztes Anzuchtgewächshaus umgezogen. Leider ist der Brenner der Heizung kaputt gegangen und musste ersetzt werden, aber die Pflänzchen haben trotz der frostigen Nächte keinen Schaden genommen. Es fühlt sich schön an, noch das Lager mit Möhren, Kohl und Rettich voll zu haben und schon die nächsten Möhren usw. für euch auszusäen bzw. anzupflanzen.

Für mich ist es jedes Jahr wieder aufregend, euch das ganze Jahr mit abwechslungsreichem und ausreichend Gemüse zu versorgen und so wies aussieht, kriegen wir es (wieder) ganz gut hin :)

Ein interessanter Punkt der Corona-Ausnahmesituation ist für mich, dass die vielen Arbeitsfelder der Daseinsvorsorge wieder stärker wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Auch fällt in dem Zusammenhang besonders ins Auge, dass gerade diese Berufe oftmals sehr schlechten Abeitsbedingungen unterliegen und schlecht bezahlt werden.

Ich hoffe, dass in dem Zusammenhang die Schwachstellen des neoliberalen Kapitalismus der heutigen Zeit stärker in den Fokus genommen werden und dem kurzsichtigen Ressourcen-Abbau und der systematischen sozialen Ungleichheit stärker entgegen gewirkt wird. Lasst uns alle dafür arbeiten, dass nach der Krise nicht einfach wieder zum Status Quo übergegangen wird.

Schöne Grüße, Ole

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Karlotta (Donnerstag, 26 März 2020 12:53)

    Moin Ihr Lieben!
    Schade, dann ist Euch ja wohl wirklich nicht zu helfen ;)
    Ich hatte mich schon auf die Gärtnerei und die Sonne gefreut, schnief ...
    Dann alles Gute und haut rein!
    Herzlich
    Charlotte

  • #2

    Reinhard (Donnerstag, 26 März 2020 14:57)

    Lieber Ole (und Inga und Kristine), hab(t) vielen lieben Dank für Eure Arbeit - die bestimmt durch C nicht weniger wird - und Dir vielen Dank beonders für die letzten beiden Absätze im Artikel: Du sprichst mir aus der Seele! Bleibt(t) gesund!

  • #3

    Andrea Madadi (Donnerstag, 26 März 2020 15:48)

    Lieber Ole,
    Dankeschön für deinen tollen Bericht vom Acker und die Lage drumherum. Genau meine Meinung, dass wir jetzt etwas verändern können und nicht zur "Tagesordnung" zurückkehren dürfen! Eure Solawi hat schon etwas geändert. Danke, dass Ihr für uns so leckeres Bio-Gemüse anbaut. Bleibt alle gesund! LG von Andrea