Neues vom Acker KW 51

Liebe Solawistas,

 

dies ist die letzte Woche in diesem Kalenderjahr, in der es Gemüse gibt. In der Weihnachtswoche, also der letzten im Dezember, und der ersten Woche im Januar haben wir Betriebsferien! Wie schon angekündigt, liefern wir euch deshalb diese Woche die doppelte Menge Möhren und Porree: Achtet deshalb gut auf die Aushänge im Depot.

 

Das Acker-Büro hat in den letzten Tagen noch mal kräftig gebrummt, wir haben den Wirtschaftsplan 2020 soweit auf den Weg gebracht, uns weiter mit der Bietrunde beschäftigt, Steuerfragen gewälzt ... und uns, nicht mehr so ganz winterlich, überlegt, wie viele Tomaten,

Gurken, Paprika und Auberginen wir denn im Sommer so anbauen wollen.

 

Der Acker liegt derweil im Winterschlaf, von uns diese Woche nur zweimal zwecks Ernte besucht. Und dann steht der Urlaub an!

Noch genau passend in diese Woche fiel dann ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk von Carsten, der sich zusammen mit seinen Arbeitskolleg*innen heroisch für unsere Vereinsgründung einsetzt: Dank ihrer Hilfe konnte unsere neue Satzung auch die letzten Hürden, die ihr noch in den Weg gestellt wurden, elegant nehmen und ist jetzt (endlich!) im Vereinsregister eingetragen und gültig. Wie gut, dass wir das noch in diesem Jahr geschafft haben!

 

Das Jahr war sehr ereignisreich, und wir haben alle gemeinsam eine ganze Menge bewegt: die Solawi ist gewachsen, ich bin als dritte Gärtnerin hinzugekommen, wir haben einen Vereinsgründungsprozess bewältigt, ein Lastenrad „erobert“, Preise gewonnen, in der Bio- und Gärtnerszene netzgewerkt, fürs Klima gestreikt, einen Workshop veranstaltet, eine Wildpflanzenhecke gepflanzt, ein Sommerfest gefeiert, natürlich Gemüse gesät, gepflanzt, gepflegt, geerntet und gelagert – und (uns) je einen Sommerurlaub genommen (etwas, das Inga und Ole im ersten Jahr nicht hatten).

Ich hab bestimmt noch allerlei vergessen. Und ich möchte nicht vorgreifen: Auf der Bietrunde im Januar, auf der wir uns hoffentlich zum allergrößten Teil wiedersehen (!), werden wir noch genügend Zeit haben, zurück- und dann auch weiter nach vorne zu blicken.

 

Wir Gärtnerinnen wünschen euch also eine gute restliche Vorweihnachtszeit, schöne Feiertage und ein entspanntes Hinübergleiten in ein hoffentlich wunderbares neue Jahr! Bleibt schön gesund und esst viel Gemüse :-)

 

Kristina

Rosenkohl in seiner natürlichen Umgebung. Und unsere vor allem in ihrer guten Laune unzerstörbare Ganzjahresunterstützung Jan an ihrem letzten Tag auf dem Acker.