Rote Bete und Möhren

Wir haben dieses Jahr eine reiche Rote Bete- und Möhren-Ernte eingefahren. Dazu können wir uns alle gemeinsam beglückwünschen.

Das haben wir sehr gut hingekriegt und eure Jätehilfe hat ganz deutlich dazu beigetragen, Danke.

Leider sind aufgrund der trockenen Sommer extrem viele Mäuse auf dem Acker unterwegs und dementsprechend sind auch einige Wurzeln angeknabbert. Solange es nicht zu doll ist, mindert das die Qualität des Gemüses nicht und es kann problemlos verarbeitet werden, auch wenn es fürs Auge manchmal nicht ganz so schick ist.

Bei den Möhren hat (trotz Netz als Gegenmaßnahme) dieses Jahr zusätzlich die Möhrenfliege einigen Schaden angerichtet. Einige Wurzeln sind deshalb angestochen und können Fraßgänge oder verfärbte Stellen aufweisen. Auch hier sortieren wir stark geschädigte Wurzeln aus, verteilen aber auch Wurzeln mit leichten Macken.

Wir würden euch sehr gern jede Woche ausschließlich tadelloses "Bilderbuch"-Gemüse geben und arbeiten auch hart daran, dass die Qualität so gut wie möglich ist. Wenn es aber Macken gibt wie jetzt bei Möhren und Roter Bete möchten wir trotzdem so viel wie möglich Gemüse unter euch aufteilen, da ihr es finanziert habt, wir es angebaut haben und es sonst auf dem Kompost landen würde. Mehr auszusortieren würde natürlich auch bedeuten, dass wir alle insgesamt weniger Gemüse bekommen.

Hiermit möchte ich einfach nochmal an euch appellieren, wohlwollend mit den teilweise optisch nicht so schönen Anteilen des Gemüses umzugehen.

Es sind nur optische Mängel, die Qualität nach Waschen und Sauberschnibbeln ist sehr gut – biologisch, frisch, regional und – lecker. So wie ihr es von uns kennt.

Vielen Dank für euer Verständnis und die vielen positiven Rückmeldungen die wir bekommen haben.

Ole

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dima (Freitag, 29 November 2019 16:16)

    Ja, kann nur bestätigen, die Qualität ist trotz der Größe und des Anknabberns sehr gut!
    Jetzt kann man beweisen, ob Einem Lebensmittelrettung am Herzen liegt :)
    Danke, für euer Wirken und mit Geschick und Geduld kann man die Mäuse bestimmt überreden, sich nicht ganz so invasiv wie die Menschen auszubreiten - Ich kann mir schon denken warum die alle zu euch rüberkommen :D