Basilikumsorten

Basilikum

 

 

 

Liebe Solawistas,

 

 

 

das Basilikum ist da! Es ist etwas blass geraten (wir üben noch Topfkräuter), schmeckt aber gut, und mit der richtigen Pflege (siehe die Anleitung im Blog) kann es lange halten.

 

Basilikum gibt es in sehr vielen verschiedenen Sorten, die alle ein unterschiedliches Aroma haben und sich vielfältig einsetzen lassen. Im Handel bekommt man vor allem das großblättrige Genoveser Basilikum.

 

 

 

Wir haben für euch sechs verschiedene Sorten – sucht euch aus, welche euch interessiert. Viel Spaß beim Probieren und Auskosten!

 

 

 

Großblättriges Basilikum

 

Typ Genoveser; großblättrige Form, starker Wuchs, sehr gutes Aroma. Bestens geeignet für Bundwarenproduktion und Verarbeitung.

 

 

 

Mittelgroßblättriges Basilikum

 

Mittelgroßblättrige Form vereint gutes Aroma mit ausreichend starkem vegetativem Wuchs. Schöne Pflanzen für Topfkräuter.

 

 

 

Rotblättriges Basilikum

 

Rot-braunes, dekoratives, aromatisches Basilikum. Sehr ansprechend auch im Bund. Im Anbau etwas empfindlicher als grünes Basilikum.

 

 

 

Thai-Basilikum

 

Niedrig wachsendes Basilikum mit grünen, leicht violett angehauchten mittelgroßen Blättern. Dunkelviolette Stängel und rosa-lila Blüten machen das Thai-Basilikum auch zu einer hübschen Zierpflanze für warme Lagen. Süßer, an Anis erinnernder Geschmack.

 

 

 

Zimtbasilikum

 

Angenehmes Aroma. Verbindet Zimt und Basilikum zu einem einzigartigen Duft- und Aromabouquet. Bildet große Blätter. Durch die kleinen violetten Blüten auch sehr dekorativ in Blumenbeeten.

 

 

 

Zitronenbasilikum

 

Nach Zitrone schmeckendes Basilikum; sehr aromatisch; für Tee und Salate; frisch und getrocknet.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0