Dein Weg zur Mitgliedschaft

Du bist Dir bereits sicher, dass Du mitmachen möchtest? Schicke eine Nachricht an unser Büro

Ansonsten findest du unten weitere Informationen.


1. Informieren

Zur Grundidee einer SoLawi findest du beim Netzwerk Solidarische Landwirtschaft viele Informationen, z.B. darüber, was die Vorteile für Erzeuger und Verbraucher gegenüber frei am Markt agierenden Betrieben sind.  Entscheide selbst, auf welchem Weg Du uns kontaktieren möchtest: via Mail, Anruf, oder auf unserem Stammtisch, am jeweils 2. Dienstag im Monat ab 19:30 im Bel Ami, Holtenklinker Straße 26, 21029 HH-Bergedorf. Lerne dort unsere aktiven Mitglieder kennen – wir beantworten gerne Deine Fragen und freuen uns über jede neue Bekanntschaft.

 

Ein wichtiges Werkzeug, um euch auf dem Laufenden zu halten, ist unsere Ackerpost. Sie flattert während der Anbauzeit einmal pro Woche in euren Mail-Briefkasten und versorgt die Mitglieder mit aktuellen Informationen zu verfügbarem Gemüse, anstehenden Arbeiten und Aufrufen, und sonstigen Neuigkeiten rund um unsere SoLawi Vierlande. Aktive Mitglieder der SoLawi finden in der Ackerpost Platz, um anderen SoLawistas von ihren Aktivitäten zu berichten. Ziel der Ackerpost ist es, alle gut zu informieren und mitzunehmen, so dass die Gemeinschaft weiter zusammenwächst.



2. Bieten in der Bieterrunde

Das Gesamtbudget, das die SoLawi Vierlande für ein Jahr benötigt, wird jedes Jahr in einer sog. Bieterrunde bekanntgegeben, zu der alle Solawi-Mitglieder eingeladen sind. Aus dem Gesamtbudget errechnet sich ein Richtwert pro Ernteanteil, aktuell 95 Euro pro Monat. Ein Ernteanteil reicht für 1-2 Erwachsene + Kind, oder 1 Erwachsenen + Kinder, je nachdem, wieviel Gemüse gegessen wird.Jede/r bietet auf der Bieterrunde für seinen Ernteanteil eine Summe, die sich am Richtwert orientiert, und die entsprechend den eigenen finanziellen Möglichkeiten auch niedriger oder höher sein kann.

 

 

Die Summe aller Gebote muss das  Jahresbudget ergeben – das (unter anderem) verstehen wir unter Solidarität. Dein Gebot in der Bieterrunde verpflichtet Dich für ein Jahr und sichert Dir einen wöchentlichen Ernteanteil köstliches Biogemüse.

 

Deine Absichtserklärung zur Zeichnung eines Ernteanteils im nächsten Jahr gibt uns Planungssicherheit. Lade hier (###LINK###) die Absichtserklärung runter, fülle diese aus und schicke sie an buero@solawi-vierlande.de.



3. Engagieren

Werde Teil einer großartigen Gemeinschaft und engagiere Dich ehrenamtlich in unserer SoLawi Vierlande. Dabei lernst Du Menschen mit interessanten Geschichten jeder Altersklasse kennen. Bereits Deine Mitgliedschaft an sich ist ein Engagement, aber auch darüber hinaus bist du willkommen, dich einzubringen z.B. durch die Arbeit in einer unserer AGs. 

 

Lust Dich zu engagieren? Dann setze Dich direkt mit dem jeweiligen Ansprechpartner der AG in Verbindung.:

 

Acker: Elena und viele andere: acker@solawi-vierlande.de 

Finanzen: Jack, Nils, Inga: finanzen@solawi-vierlande.de

Koordination: Reinhard, Angela, Melanie: koordination@solawi-vierlande.de

Logistik: Flo, Anna, Hartmut, Erich: logistik@solawi-vierlande.de

PR: Kalli, Margot, Nadine, Erich: pr@solawi-vierlande.de

Recht: Lars, Ole, Steffi: recht@solawi-vierlande.de 

 



4. Ernten

Unsere Gärtner*Innen kümmern sich liebevoll um den Anbau unseres Gemüses. Brauchen sie Unterstützung, organisiert die Acker AG Hilfe durch die Mitglieder. So können mit der Zeit alle Mitglieder einander, die Gärtner*innen und die Gärtnerei kennenlernen und ihrem Gemüse beim Wachsen zuschauen.


5. Ernteanteil erhalten

Ist das Gemüse geerntet, holst Du Deinen Ernteteil in einem unserer Depots ab. Ein Depot ist ein Raum in Deiner Nähe, in dem einmal wöchentlich die Kisten mit der Ernte abgeliefert werden. Aus diesen darf sich jede/r so viel herausnehmen wie es den eigenen halben, ganzen oder 1,5 Anteilen (...) entspricht um – abhängig von der Jahreszeit – einen Gemüsekorb zusammen zu stellen.

Im Frühjahr kann in einer Woche bspw. Postelein, Kohlrabi, Stangensellerie, Fenchel, Wildsalat, Schnittlauch und Frühlingszwiebeln zur Verfügung sein, im Sommer sind es bspw. Gurken, Tomaten, Basilikum, Möhren, Blumenkohl, Salat, Paprika, Mangold. Im Herbst planen wir u.a. Pastinake, Zwiebeln, Kürbis, Rote Bete, Petersilie, Brokkoli. Im Winter kommt aus dem Lager ein Weiß- oder Rotkohl, Rosenkohl, Grünkohl, Möhren, Zwiebeln, Steckrübe, und vom Feld noch Feldsalat.

 



6. Weitertragen

Dir gefällt unser Konzept und Du möchtest die SoLawi Vierlande bekannter machen? Dann erzähle Deinen Freunden von uns, oder teile unsere Seite in Deinen sozialen Netzwerken.

 


Warum macht ihr das? Wo sind die Depots? Wie kann ich mich praktisch einbringen? Wieviel Engagement ist nötig? Was kostet der Spaß?